Einladung zur Hybridveranstaltung

Alle haben seit 2020 das Recht, selbst zu entscheiden, ob sie oder er sterben will. Aber: Bisher ist nicht klar, was genau erlaubt ist. Es gibt dafür bislang kein Gesetz. Nicht geregelt ist, wie beispielsweise Ärztinnen oder Ärzte beim Sterben helfen dürfen. Im Sommer 2023 wollte der Bundestag das Problem lösen. Er wollte ein Gesetz beschließen, dass die Hilfe beim Suizid regelt. Dieser Plan ist gescheitert. Es gab zwei unterschiedliche Ideen dafür, aber keine hat eine Mehrheit bekommen.

Gemeinsam mit dem Verein „SelbstBestimmt Leben Bremen“ möchte der Landesbehindertenbeauftragte Bremen darüber informieren, wie der aktuelle Stand ist. Was diskutieren die entscheidenden Personen in Berlin? Und was wird im Bundestag genau besprochen und beschlossen? Besonders sprechen wir darüber, welche Probleme und Bedrohungen für behinderte Menschen entstehen könnten.

Fakten auf einen Blick
Datum: 16.04.2024
Uhrzeit: 15:00 bis 17:00
Ort:
Hybridveranstaltung
vor Ort im: Kwadrat
Wilhelm-Kaisen-Brücke 4
28199 Bremen
sowie online via Zoom
Anmeldung:

Anmeldung bis zum 14.04.2024

über das Anmeldeformular

per E-Mail office@lbb.bremen.de oder

telefonisch +49 421 361 18181

Kontakt:

Büro des Landesbehindertenbeauftragten Bremen: office@lbb.bremen.de

Weitere Informationen:
Zur Veranstaltungswebsite