Einladung zum Runden Tisch der Deutschen Aidshilfe

Die vorgesehenen Beschwerdewege bei Diskriminierung im Gesundheitswesen sind für Menschen häufig intransparent, kompliziert und langwierig. Auch für Berater*innen stellen sie eine große Herausforderung dar.

Beim Online stattfindenden Runden Tisch wollen wir uns mit den Lücken und Tücken der Beschwerdewege bei Diskriminierung im Gesundheitswesen beschäftigen. Wie laufen Beschwerden bei den dafür vorgesehenen Institutionen wie Ärztekammern, Krankenkassen, Kassenärztlichen Vereinigungen, Patient*innenbeauftragten ab? Welche Interventionsmöglichkeiten bietet das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz? Und welche Beschwerde- und Sanktionierungsoptionen bieten Datenschutzgesetze?

Mit den Erfahrungen der Teilnehmenden aus Antidiskriminierungsberatung, Aids- und Selbsthilfe, Entscheidungsträger*innen aus Ministerien und der Politik und Verbänden suchen wir anhand exemplarischer Fälle nach effektiven Beschwerdewegen und besprechen Herausforderungen. Gemeinsam wollen wir Handlungsempfehlungen für ein gut funktionierendes patient*innenorientiertes Beschwerdesystem entwickeln.

Jasper Prigge (Anwalt für IT- und Medienrecht), Gudula Fritz (Antidiskriminierungsstelle des Bundes) sowie Birte Weiß (Basis und Woge Hamburg) stehen als Referent*innen zur Verfügung.

Fakten auf einen Blick
Datum: 18.06.2024
Uhrzeit: 10:00 bis 17:00 Uhr
Ort:
Online
Kosten:
kostenfrei
Kontakt:

Kerstin Mörsch

E-Mail-Adresse: kerstin.moersch@dah.aidshilfe.de
Telefon: 030-690087-67