Wer wir sind

Die Landes∙Arbeits∙Gemeinschaft Selbst∙Hilfe Sachsen ist ein Verein.
Wir vertreten die Interessen von:

  • Menschen, die chronisch krank sind.

Diese Menschen sind sehr lange krank.

  • Menschen mit Behinderung.

Wir haben 35 Mitglieder.
Das sind Vereine aus der Selbst∙Hilfe in Sachsen.
Selbst∙Hilfe meint:

  • Menschen, zum Beispiel mit Rheuma, helfen sich selbst.
  • Menschen mit einem gleichen Problem oder einer gleichen Krankheit helfen sich gegenseitig.
  • Die Betroffenen geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter.

Die Landes∙Arbeits∙Gemeinschaft Selbst∙Hilfe Sachsen ist Mitglied in der
Bundes∙Arbeits∙Gemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung
und ihrer Angehörigen e. V.

Die Landes∙Arbeits∙Gemeinschaft Selbst∙Hilfe Sachsen gibt es seit 1990.

Wir haben uns in Dresden gegründet.

Aufgaben und Ziele

Unser Ziel ist:

Alle Menschen dürfen mitmachen.
Auch Menschen mit Behinderungen.
Noch ist das nicht überall so.
Manches ist gut, manches ist schlecht.

Damit es besser wird,
müssen wir immer wieder mit Politikern reden.
Politiker entscheiden viele wichtige Dinge.
Sie machen zum Beispiel Gesetze.

Wir wollen uns einbringen,
wenn neue Gesetze entstehen.

Wir fordern auf,
dass bestehende Gesetze überprüft werden.

Denn Bedarfe ändern sich.

Wichtig ist:

Auch wir sind Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.
Wir wissen am besten, was wir verbessern müssen,
damit alle Menschen mitmachen dürfen.
Das nennt man Teilhabe.

Wir setzen uns ein

Wir sammeln die Interessen, Probleme oder Sorgen unserer Mitglieder.
Dann reden wir mit wichtigen Menschen,
die uns helfen können.

Zum Beispiel:

  • mit den Behinderten∙Beauftragten von Sachsen.
  • Oder mit wichtigen Menschen von der Kranken∙Kasse.

Wir arbeiten auch in wichtigen Arbeits∙Gruppen mit.
Dort sagen wir, was unseren Mitgliedern wichtig ist.

Wir unterstützen auch:

  • die UN-Behinderten·Rechts·Konvention und
  • den Aktions·Plan Sachsen.

Die UN·Behinderten·Rechts·Konvention ist ein Vertrag.
Darin stehen die Rechte der Menschen mit Behinderung.
UN ist die Abkürzung für die englischen Wörter: United Nations.
Auf deutsch heißt das: Vereinte Nationen.
Bei den Vereinten Nationen machen die meisten Länder der Welt mit.
In der UN·Behinderten·Rechts·Konvention haben sich die Länder auf eine Sache geeinigt:
Behinderte und nicht behinderte Menschen sollen die gleichen Rechte haben.

Der Aktions·Plan Sachsen ist ein Arbeits·Plan.
An dem Plan haben viele Menschen zusammengearbeitet.
Auch Menschen mit Behinderungen haben daran gearbeitet.
Und alle Bürger konnten ihre Meinung dazu sagen.
Das war sehr wichtig.
Der Plan hat viele Aufgaben für die nächsten Jahre.
Mit dem Plan können wir alle Hindernisse abbauen.

Hier ist der ganze Aktions·Plan im Internet: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/28411/lesen

Vereinsdokumente

Im internen Bereich finden unsere Mitglieder:

  • Protokolle der Vorstandsberatungen,
  • den aktuellen Haushaltsplan,
  • Konzeptideen oder Arbeitshilfen.

Noch ist der Zugang nicht fertig.
Aber wir arbeiten daran.
Hier geht es zum internen Bereich unter www.selbsthilfenetzwerk-sachsen.de

Leider gibt es die Dokumente momentan nur in schwerer Sprache.