Wir für Sie

Dachverband der Selbsthilfevereinigungen von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH Sachsen) ist ein freiwilliger Zusammenschluss regional und überregional tätiger Selbsthilfevereinigungen von und für Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung sowie ihrer Angehörigen im Freistaat Sachsen.

Sie ist ordentliches Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihrer Angehörigen e. V. (BAG SELBSTHILFE).

Gegründet wurde die LAG SH Sachsen 1990 in Dresden.

  • 35 Mitgliedsvereinigungen
  • Kooperationsbeziehungen zu weiteren 15 Organisationen der Behindertenselbsthilfe

Aufgaben und Ziele

Kompetenz aufgrund der eigenen Betroffenheit der Mitglieder

Die Tätigkeit der LAG SH SACHSEN und ihrer Mitgliedsverbände ist vor allem auf die praktische Durchsetzung der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft und ihre Inklusion in die Gemeinschaften sowie auf die Gestaltung des selbstbestimmten Lebens gerichtet.

  • bürgerschaftliches Engagement durch selbst von Behinderung und chronischer Krankheit Betroffene
  • Förderung des Erfahrungsaustausches zwischen den Mitglieds- und Kooperationspartnern
  • Vermittlung von Informationen zu sozial- und gesundheitspolitischen Themen
  • Weiterbildungsangebote
  • Beratung für Menschen mit Behinderungen, für ihre Vereinigungen und Selbsthilfegruppen
  • Mitwirkung an der Gestaltung der Sozial-, Gesundheits- und Behindertenpolitik im Freistaat Sachsen
  • Träger wirksamer und behinderungsübergreifender Projekte

Schwerpunkte und Arbeitsgebiete

Wir setzen uns ein

Als Vertreterin der Selbsthilfe behinderter und chronisch kranker Menschen setzt sich die LAG SH Sachsen in unterschiedlichen Gremien ein:

Zusätzlich verfolgt die LAG SH eine konstruktive und kontinuierliche Zusammenarbeit mit:

  • den Fraktionen und Ausschüssen des Sächsischen Landtages,
  • der Staatsregierung und ihren nachgeordneten Behörden,
  • den Kommunen und ihren Vereinigungen sowie
  • dem Beauftragten der Staatsregierung und dem Sächsischen Landebeirat für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen

Dabei fokussiert die LAG SH stets auch die Realisierung der Forderungen und Ziele der UN-BRK, des Bundesteilhabegesetzes, des Aktionsplanes der Sächsischen Staatsregierung u. a. Grundsatzdokumente in Bezug auf Gleichstellung, Teilhabe und gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit Behinderung.

Vereinsdokumente

Im internen Bereich finden unsere Mitglieder Protokolle der Vorstandsberatungen, den aktuellen Haushaltsplan, Konzeptideen oder Arbeitshilfen. Zurzeit befindet sich dieser Zugang noch in Arbeit. Hier geht`s zum internen Bereich unter www.selbsthilfenetzwerk-sachsen.de